FAQ

Ist die CO2-Anreicherung am Arbeitsplatz eine mögliche Gefahr?

Der PolarJet produziert aufgrund seines tiefen Trockeneis-Verbrauchs auch wenig CO2. Trotzdem sollten folgende Sicherheitshinweise berücksichtigt werden:
- Trockeneis und Trockeneisreiniger (PolarJet) nur in gut belüfteten Räumen verwenden. Kohlendioxid ist schwerer als Luft und sammelt sich in Vertiefungen an. Trockeneis nie in schlecht belüfteten Räumen wie z.B. Kellern lagern. Belüftung am Boden sicherstellen.
- Räume und Fahrzeuge, wo Trockeneis gelagert oder transportiert wird, vor dem Betreten gut belüften.
- Herrscht Unsicherheit bezüglich der CO2-Konzentration an einem bestimmten Ort, so kann mit einem Messgerät Klarheit geschaffen werden.

Wieviel CO2 (gasförmig) produziert der PolarJet pro Stunde?

Bei einem Trockeneisverbrauch von 10 kg/h werden ca. 5m3 CO2-Gas pro Stunde freigesetzt.

Wie umweltgerecht ist Trockeneisstrahlen; trägt es zum Treibhauseffekt bei?

Wichtigste Aspekte:
- Keine Chemikalien, keine Lösungsmittel, kein schmutziges Abwasser, die abgefangen und entsorgt werden müssen.
- Trockeneis ist reines Kohlenstoffdioxid und ist absolut ungiftig.
- Keinerlei Entsorgungsprobleme, denn es bleibt nur der gelöste Schmutz zurück. Dieser wird einfach weggesaugt und fertig!
- Trockeneis ist ein Nebenprodukt der Öl-Raffinerie, es entsteht also sowieso und wird beim Trockeneisstrahlen lediglich zwischengenutzt, bevor es sowieso in die Atmosphäre gelangt.

Nach 30 Minuten scheint der PolarJet nicht mehr zu funktionieren; was ist los?

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird ein Kompressor ohne Kältetrockner verwendet. Das führt zu Feuchtigkeit in der Druckluft; das Kondenswasser kann einfrieren und die Pistole verstopfen. Das zeigt sich auch daran, dass fast keine Luft mehr aus der Pistole kommt. Kurzfristige Lösungen:
- Pistole im warmen Wasser auftauen oder
- Lange rückspülen


Im übrigen lohnt es sich, bei Arbeitsbeginn den PolarJet einige Sekunden ohne Trockeneis zu betreiben, um allfälliges Wasser, das sich angesammelt hat, auszublasen.

Die Druckluft-Versorgung hat einen tieferen Druck - können wir den PolarJet trotzdem verwenden?

Wenn beim PolarJet 800 der Druckregler auf 2.5 bar eingestellt wird, kann mit einem Versorgungsdruck von mindestens 2.5 bar gearbeitet werden; die Reinigungsleistung entspricht dann jener des PolarJet 500, d.h. ca. 2/3 derjenigen des PolarJet 800 bei 5 bar-Druckluft-Versorgung.

Wie erreichen wir die bestmögliche Reinigungsleistung?

Hier unser Tipps:
- Trockeneisstrahlen eignet sich für die regelmässige Wartung, weniger für die Generalüberholung bei sehr starker Verschmutzung. Darum: Lieber oft und kurz statt selten und lange reinigen!
- Bei heissen Oberflächen ist die Reinigungswirkung besser als bei kalten. Spritzgussformen sollten beispielsweise nach Produktionsstopp möglichst sofort gereinigt werden, so lange sie noch heiss sind.
- Experimentieren mit verschiedenen (verschmutzenden) Stoffen lohnt sich; beispielsweise unterscheiden sich gewisse ansonsten ähnliche Polymere lediglich im Ausmass des Anhaftens an der Werkzeug-Oberfläche.

- Breite Pistolen erhöhen zwar die Reinigungsfläche, reduzieren aber verständlicherweise die Reinigungsleistung.